Rousseau 2009-2013

Die Promotion Rousseau trägt den Namen des Schweizer Schriftstellers, Philosophen, Pädagogen, Naturforschers und Komponisten der Aufklärung, Jean-Jacques Rousseau (geboren am 28. Juni 1712 in Genf; gestorben am 2. Juli 1778 in Ermenonville bei Paris). Rousseau hatte großen Einfluss auf die Pädagogik und die politische Theorie des späten 18. sowie des 19. und 20. Jahrhunderts in ganz Europa.…

Details

Planck 2008-2012

Die Promotion Planck trägt den Namen des deutschen Physikers Max Karl Ernst Ludwig Planck (geboren am 23. April 1858 in Kiel; gestorben am 4. Oktober 1947 in Göttingen). Planck gilt als Begründer der Quantenphysik. Nach dem Studium beschäftigte sich Planck mit der Strahlung Schwarzer Körper und präsentierte 1900 die plancksche Strahlungsformel, die diese erstmals korrekt…

Details

Pascal 2007-2011

Die Promotion Pascal trägt den Namen des französischen Mathematikers, Physikers, Literaten und christlichen Philosophen Blaise Pascal (geboren am 19. Juni 1623 in Clermont-Ferrand; gestorben am 19. August 1662 in Paris). Pascals wissenschaftliche Lehr- und Forschungsgebiete waren die Wahrscheinlichkeitsrechnung, die Projektive Geometrie, die Infinitesimalrechnung, die Hydrodynamik und die Hydrostatik. Nach Pascal sind unter anderem der Pascalsche…

Details

Braun 2006-2010

Die Promotion Braun trägt den Namen des deutschen Physikers, Elektrotechnikers und Nobelpreisträgers Karl Ferdinand Braun (geboren am 6. Juni 1850 in Fulda; gestorben am 20. April 1918 in New York). Braun wirkte daran mit, die von Heinrich Hertz 1888 experimentell nachgewiesene elektromagnetische Strahlung nachrichtentechnisch nutzbar zu machen. Die noch heute anhaltende Bekanntheit verdankt Braun seiner…

Details

Kepler 2005-2009

Die Promotion Kepler trägt den Namen des deutschen Naturphilosophen, Mathematikers, Astronomen, Astrologen, Optikers und evangelischen Theologen Johannes Kepler (geboren am 27. Dezember 1571 in Weil der Stadt; gestorben am 15. November 1630 in Regensburg). Kepler begründete die Keplerschen Gesetze – die Gesetzmässigkeiten, nach denen sich Planeten um die Sonne bewegen. Seine Entdeckung der drei Planetengesetze…

Details

Bessel 2004-2008

Die Promotion Bessel trägt den Namen des deutschen Astronomen, Mathematikers, Geodäten und Physikers Friedrich Wilhelm Bessel (geboren am 22. Juli 1784 in Minden (Westfalen); gestorben am 17. März 1846 in Königsberg). Sein Basiswissen erwarb sich Bessel als Autodidakt. Seit 1810 leitete er die Sternwarte Königsberg, wo ihm 1838 sein grösster astronomischer Erfolg mit der ersten…

Details

Pasteur 2003-2007

Die Promotion Pasteur trägt den Namen des französischen Chemikers und Mikrobiologen Louis Pasteur (geboren am 27. Dezember 1822 in Dole; gestorben am 28. September 1895 in Vlleneuve-l’Étang). Pasteur ist der Begründer der Stereochemie und Namensgebung für das Verfahren zur Haltbarmachung flüssiger Lebensmittel, die Pasteurisierung. Zudem entwickelte er verschiedene Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten.

Balmer 2002-2006

Die Promotion Balmer trägt den Namen des Schweizer Mathematikers und Physikers Johann Jakob Balmer (geboren am 1. Mai 1825 in Lausen; gestorben am 12. März 1898 in Basel). Balmer war sehr vielseitig in seinen Interessen. Er beschäftigte sich mit Kabbalistik und Numerologie, so errechnete er zum Beispiel die Stufenanzahl von Pyramiden oder den Grundriss biblischer Tempel. Außerdem…

Details

Curie 2001-2005

Die Promotion Curie trägt den Namen der polnischen Physikerin und Chemikerin Marie Skłodowska Curie (geboren als am 7. November 1867 in Warschau; gestorben am 4. Juli 1934 in Sancellemoz). Curie wirkte in Frankreich, wo sie 1896 die von Henri Becquerel beobachtete Strahlung von Uranverbindungen untersuchte und den Begriff „radioaktiv“ prägte. Im Rahmen ihrer Forschungen, für…

Details

Lambert 2000-2004

Die Promotion Lambert trägt den Namen des schweizerisch-elsässischen Mathematikers, Logikers, Physikers und Philosophen der Aufklärung Johann Heinrich Lambert (geboren am 26. August 1728 in Mülhausen; gestorben am 25. September 1777 in Berlin). Lambert erwarb sich Verdienste auf unterschiedlichen Gebieten. So begründete er bspw. die Lehre von der Intensitätsmessung des Lichts und erforschte die Theorie des…

Details