Die Promotion Carnot trägt den Namen des französischen Physikers und Ingenieurs Nicolas Léonard Sadi Carnot (geboren am 1. Juni 1796in Paris; gestorben am 24. August 1832in Paris), der mit seiner theoretischen Betrachtung der Dampfmaschine die Thermodynamik begründete: Bei seinen Studien erkannte Carnot Vorzüge und Perspektive der Dampfmaschine, insbesondere das „Phänomen der Erzeugung von Bewegung durch Bewegung von Wärme“. Das Ergebnis der Studien erschien 1824 in der 43-seitigen Schrift Réflexions sur la puissance motrice du feu et sur les machines propres à développer cette puissance. Carnot gab in seinen Betrachtungen an, dass sie sich nicht nur auf Dampfmaschinen beziehen, „… sondern auf jede denkbare Wärmemaschine, welches auch der angewandte Stoff sei, und welcher Art man auf ihn einwirkt“. Er bemerkte, dass es sich bei der Arbeitsleistung um einen periodischen Vorgang handelte und gab dafür einen ideal gedachten Prozess an, der heute ihm zu Ehren als Carnot-Prozess bezeichnet wird.

2012-2016 Carnot

2012-2016 Carnot